Weltwärts-Programm

Weltwärts-Programm

Teilnahmebedingungen | Ablauf

Wenn du am weltwärts-Programm teilnehmen möchtest, solltest du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Alter: 18-28 Jahre
  • Abgeschlossener Schulabschluss (Abitur, Realschule, Gesamtschule, Hauptschule)
  • Bereitschaft, für 12 Monate in einem der Projekte mitzuarbeiten
  • Aktive und engagierte Mitarbeit sowie Offenheit /Teamfähigkeit und Lernbereitschaft
  • Interesse an der Geschichte, Kultur und Lebensweise der Zielländer
  • Gute Sprachkenntnisse (für Chile: Spanisch, für Kambodscha: Englisch, sowie die Bereitschaft zum Erlernen von Grundkenntnissen der Landessprache Khmer)
  • Gute gesundheitliche Kondition
  • Interesse an der Arbeit mit Kindern/ Jugendlichen (eventuell erste Erfahrungen auf dem Gebiet)
  • Geduld, Kommunikationsstärke, Respekt und Anpassungsfähigkeit

Kosten

Für dein weltwärts-Jahr solltest du dir einen Spenderkreis suchen, über den du pro Monat 150€ erhalten kannst. Keine Sorge, genaue Tipps und Hinweise dazu bekommst du noch auf den Vorbereitungsseminaren. Alle anderen anfallenden Kosten (Flüge, Unterkunft, Verpflegung) werden dann vom Programm übernommen und du hast weiterhin Anspruch auf Kindergeld. 
 

Seminare

Vor deiner Ausreise wirst du noch an zwei umfangreichen Vorbereitungsseminaren in Berlin teilnehmen (verpflichtender Bestandteil des Programmes), bei denen du alle wichtigen Informationen zu weltwärts, zu deinem konkreten Projekt und zum Zielland bekommst. Hier erhälst du neben jeder Menge praktischer Hinweise auch erste Einblicke in die Bereiche interkulturelles Lernen und Konfliktmanagement und kannst endlich alle noch offenen Fragen stellen.

Im Frühjahr deines „weltwärts“-Auslandsjahres findet dann ein Zwischenseminar mit VertreterInnen der VJF e.V. vor Ort im Zielland statt. Hier reflektierst du mit anderen Freiwilligen deine ersten interkulturellen Erfahrungen und kannst mögliche Probleme und Schwierigkeiten besprechen und gemeinsam Lösungen erarbeiten.

Ein paar Wochen nach deinem Auslandsaufenthalt wirst du schließlich zum Rückkehrerseminar (Teilnahme ist ebenfalls Pflicht) eingeladen, bei dem du die Möglichkeit bekommst, dich über das Erlebte mit den anderen Freiwilligen auszutauschen. Hier lernst du auch, wie man mit dem sogenannten „Rückkehrerschock“ umgehen kann und wie du dich weiterhin für die VJF e.V. engagieren kannst.