Workcamp-Erfahrungsberichte

Workcamp: Fu Tu

Workcamp: Fu Tu

Workcamp-Erfahrungsberichte

„Hands on Nature 2016“ – Nationalpark Thy, Dänemark, 13.08.-27.08.2016

 
15 junge Menschen zwischen 18 und 23 Jahren, 7 verschiedene Nationen (Italien, Spanien, Russland, Japan, Deutschland, Tschechien und Frankreich), 14 Tage lang 24h unter freiem Himmel, Freiwilligenarbeit im National Park Thy – Das ist das Workcamp „Hands on Natur 2016“.
Manche der Teilnehmer machten ihre erste Solo – Auslandsreise, andere sind schon überall in der Welt herumgekommen. Für einige ist es die erste Workcamp-Erfahrung gewesen, andere waren schon erfahrene Workcamper.

Continue Reading

Ein Waldcamp der besonderen Art…

…war das sechste internationale Jugendworkcamp auf jeden Fall. Nachdem die Teilnehmer (TN) 
dienstags mit einigen Schwierigkeiten auf Grund einer Bombenentschärfung an der Bahnstrecke bei 
Prenzlau verspätet im Camp eintrafen, genossen sie die Ruhe und ausdrückliche Nähe zur Natur auf 
dem Fennhof in Ludwigshof. Erste Küchenpläne wurden erstellt, Aufsteh- und Essenszeiten festgelegt 
und geruhsam sah man dem nächsten Tag entgegen. 

Mittwoch, der erste Arbeitstag 

Continue Reading

Berlin Spring

Frühjahrsputz im Frühling oder doch Wintereinsatz?

Das Berlin Spring Workcamp überraschte nicht nur die Teilnehmer, sondern auch uns als Teamer. Anstatt angenehmen Frühlingstemperaturen erwischte uns der Winter noch einmal mit großer Unbarmherzigkeit. 2 Wochen bei Minustemperaturen in der Projekt – und Begegnungsstätte der VJF e.V. und keine Arbeit, welche man draußen erledigen konnte. Also suchten wir uns andere Arbeit und warme Heißgetränke halfen uns die ersten Tage zu überstehen. Wir, dass sind 11 junge arbeitswillige Leute aus Deutschland, Spanien, Italien, Korea, Japan, Serbien, Georgien und der Ukraine.

Continue Reading

Workcamp „Show your Talent“ in Mardin, Türkei

Sommer 2010

Ich bin die Alice, 19 Jahre alt, und habe direkt nach dem Abitur an dem o.g. Workcamp sowie an dem von der türkischen Organisation „Genctur" angebotenen Pre-Camp teilgenommen. Zuerst habe ich einige sehr spannende Sightseeing-Tage in Istanbul verbracht, wo ich schon einmal die anderen Teilnehmer näher kennenlernen konnte. Dann sind wir gemeinsam mit einem großen Reisebus 24 Stunden lang durch die Türkei gefahren, bis wir an der syrischen Grenze in Mardin ankamen.

Continue Reading

Workcamp Castle Hartenberg, Tschechische Republik

Sommer 2010

Diesen Sommer durfte ich eine besondere Erfahrung machen: Im Rahmen eines Freiwilligenprojekts in Tschechien konnte ich meinen Teil zur Restaurierung des Castle Hartenberg beitragen, und hierbei neue Kontakte zu liebenswerten Menschen knüpfen.

Es waren Freiwillige aus aller Welt gekommen, so dass ein internationales Flair gegeben war: die Teilnehmer kamen aus Serbien, Russland, Kanada, Polen, Ukraine, Frankreich, Südkorea, Tschechien, Spanien und Österreich.

Continue Reading

Workcampbericht Casa Padre Damian Salamanca, Spanien

Sommer 2010

„Meine Eltern haben mich nicht erzogen. Das Einzige was sie mir beigebracht haben, ist Kokain abzuwiegen." 

Continue Reading

Montenegro

Sommer 2010

Das Projekt, an dem ich in diesem Sommer teilnahm, hieß Art Colony und findet bereits seit ca. 6 Jahren in Montenegro alljährlich statt. Der Kern des Projektes bestand in der künstlerischen Darstellung des Berges Bjelasica, welcher an der serbisch-montenegrinischen Grenze liegt. Jeder Teilnehmer sollte die Landschaften um Bjelasica auf seiner eigenen Art und Weise malen.

Continue Reading

Workcamps in Island

Sommer 2010

Mein Sommer in Island

20.7. Endlich geht mein Flug in den hohen Norden. Nach der Landung nahm ich direkt den Flybus nach Reykjavik. Dort ankommen, ging es zu Fuß in die WF- Unterkunft. Nun hatte ich noch einen guten Tag Zeit, um die Stadt unsicher zu machen. Am 22.7. begann dann mein erstes Workcamp: Vestmannaeyjar Festival. Für die Hinfahrt machte man uns das Angebot, mit dem Minibus die Golden Circle Tour abzufahren.

Continue Reading

Fai Farm, Frankreich

Sommer 2010

3 Wochen Frankreich, 3 Wochen auf der Fai Farm - eine Zeit voll Erfahrungen, unvergesslicher Momente, Freundschaften.
Der Kopf scheint zu explodieren, so viele Eindrücke- kultureller, landschaftlicher und menschlicher Art -strömen die ersten Tage auf einen ein. Bei der Ankunft in dem vielleicht hundert Einwohner Dörfchen „Le Saix" ist es vor allem die Gebirgslandschaft der Alpen, die einem den Atem nimmt (gerade für Menschen aus dem norddeutschen Flachlandraum ein immenses Gefühl auf einem Berg zu stehen und hunderte Meter in die Tiefe zu blicken...)

Continue Reading

USA Workcamp

30.07.-25.08.2008

Nach einem unstressigen luxeriösen Flug bin ich auf dem JFK-Airport in New York C gelandet. Von dort aus ging es mit dem subway zur Grand Central Station, von welcher ich eine ca. vier stündige Zugfahrt durch die schöne Pampa der USA erleben durfte. Nach kurzer Wartezeit wurde ich anschließend freundlich von Nick, welcher mit seiner Frau Andrea und zwei Söhnen das Camp betreibt, freundlich empfangen.

Continue Reading

Mablethorpe, UK

06.08.2007 – 27.08.2007

Am 06. August 2007 wagte ich den Weg von Berlin nach Mablethorpe zu meinem 3-wöchigen Workcamp. Die Reisevorbereitung gestaltete sich ein wenig schwierig, da das Camp etwas abgelegen ist. Nach einer langen Zug- und Busfahrt kam ich schließlich an und wurde sehr freundlich begrüßt und über die Campvorschriften sowie Camppflichten instruiert.

Continue Reading

Workcamp Bratislava, Slowakische Republik

Sommer 2007

Schon das dritte Workcamp, und keins war wie das andere! Ich glaube aus jetziger Sicht sogar, dass sich jedes in Qualität und Spaß noch gesteigert hat...

Continue Reading

Am einem einsamen Ort mit der Welt verbunden, Mexiko

Sommer 2007

Wir hatten 5 km Strand nur für uns ganz alleine. Na gut, ein paar Tiere waren auch noch da, Kühe, Esel, Pferde, Geckos, hungrige Katzen, Schlangen, Tarantulas und gierige Vögel, die auf unsere Babyschildkröten lauerten. Und natürlich die Bewohner Cololas, die ab und zu mit dem 4Wheeler den Strand abfuhren. Ansonsten nur der Pazifik mit seinen enormen Wellen, die nachts mit ohrenbetäubender Wucht die Erde zum Zittern brachten und dabei in der Dunkelheit kleine Phosphoreszens-Feuerwerke verursachten.

Continue Reading

Erfahrungen und Eindrücke aus Island

Sommer 2007

Ich könnte Romane schreiben über mein Workcamp in Island, so viele Eindrücke und Erlebnisse habe ich mitgenommen. Ich versuche mich an einem kleinen Ausschnitt. Unsere Gruppe bestand aus 20 Leuten zwischen 18 und 42 Jahren aus 12 Ländern, beginnend bei halb Europa über Mexiko, Australien und den USA bis zu Japan. Abgesehen von Afrika waren alle Kontinente vertreten.

Continue Reading

Too Much Rain Over Paradise, Frankreich

02.07.-16.07.2008

Belle Île war konkurrenzlos der Höhepunkt dieses Jahres nach einer aufreibenden Klausurenzeit. Eine Insel südlich der Bretagne? Dabei hat doch bereits das westliche Festland Frankreichs den Ruf weg, verregnet und diesig zu sein. Doch die Beschreibung„für Naturliebhaber reizte mich, auf in ein neues Abenteuer!

Continue Reading

Workcamp in Wooster Teerofen

05.09.2006

Am Montag, den 21.08.06, war es endlich soweit. Unser Workcamp in Wooster Teerofen, einem kleinen Dörfchen in Mecklenburg Vorpommern, sollte beginnen. Wir hofften, dass alle unsere Teilnehmer erst einmal ihren Weg nach Güstrow oder Krakow am See finden würden. Und tatsächlich reisten dann am Vormittag unsere zwei japanischen Teilnehmer an und auch Oksana, eine junge Ukrainerin, konnten wir schon begrüßen. Nicht nur für die anderen Teilnehmer, sondern auch für uns war der Zeltplatz mit seiner gesamten Umgebung Neuland. Als wir ankamen begutachteten wir erstmal unser kleines Aufenthalthäuschen sowie unsere Schlafplätze, welche da Zelte waren.

Continue Reading

Workcamp in Kundapur, Indien

Im November 2006 nahm ich an einem Umweltschutz/Meeresschildkröten-Workcamp in Kundapur im indischen Bundesstaat Karnataka teil. Die dortige Küstenregion ist Heimat verschiedener Meeresschildkröten-Arten, deren Population zunehmend kleiner wird, u.a. weil die Tiere kaum noch ruhige Plätze für die Ablage ihrer Eier finden, oder weil die Fischer die Schildkröteneier einsammeln, um sie zu verkaufen.

Continue Reading